Previous month Dezember 2016 Next month
Langlauf 18 März 2016 Back to the list
Share on pinterest

10 wissenswerte Dinge über Martin Fourcade.

Der Julbo-Athlet hat bei der Biathlon-WM in Oslo eine absolute Glanzleistung geliefert: er holte viermal WM-Gold (Mixed-Staffel - Sprint - Verfolgung - Einzel) und einmal Silber beim Massenstart. Vor dem Weltcup-Finale, bei dem niemand mehr zittern muss (weil er die Gesamtwertung sowieso bereits gewonnen hat), hier ein paar Hintergründe zu dieser Lichtfigur des Biathlon.

10 wissenswerte Dinge über Martin Fourcade.

10 wissenswerte Dinge über Martin Fourcade.

1. Dabei ging es mit einer Nebenhöhlenentzündung los...

Vor der Biathlon-WM ist das französische Nationalteam im Trainingslager in Norwegen. Martin Fourcade ist jedoch ganz und gar nicht in Form, hat sich eine Nebenhöhlenentzündung zugezogen und seine sportlichen Testleistungen fallen schwach aus... die Trainer sind in Sorge! Aber alles kommt schnell wieder in Ordnung, es lag an den falschen Skiern! 

 

2. Eine Brille, die seinen Namen trägt

Martin ist stark in die Produktentwicklung involviert und hat auch engagiert an der Pro-Model Brille mitgewirkt, die er in Oslo getragen hat.  Diese neue Martin Fourcade Signature-Brille kommt im November auf den Markt.

 

3. Schon 49 Mal auf dem Siegertreppchen...

Beim Finale in Chanty-Mansijsk kann sich Martin den 50 Weltcup-Sieg holen.  In der Geschichte des Skisports ist er der vierterfolgreichste Athlet hinter dem Norweger Ole Einar Björndalen (95 Siege), dem schwedischen Skirennläufer Ingemar Stenmark (86 Siege) und der amerikanischen Abfahrtsskifahrerin Lindsey Vonn (76 Siege). 

 

4. Biathlon wird sogar in Äthiopien verfolgt!

Zwischen seinen Rennen erhielt Martin Fourcade per Videobotschaft sogar einen Glückwunsch von dem legendären äthiopischen Langstreckenläufer Haile Gebrselassie.

 

5. Bouthiaux hätte auch unter die Radsportler gehen können... 

Stéphane Bouthiaux, sein langjähriger Trainer, wäre fast unter die Radsportler gegangen.   Denn er gehörte einst zu den besten Radsportlern der Franche-Comté und hätte diesen Sport gut und gerne zu seinem Beruf machen können. 

 

6. Made in Jura

Nicht nur die Julbo-Brille von Martin Fourcade wurde im Jura hergestellt.  Auch sein Gewähr stammt aus dem Jura: aus der Werkstatt des ehemaligen Sportschützen und Vize-Olympiasiegers von 1992 im 10m-Schießen Franck Badiou!

 

7. Dem Radsportfan gefällt, dass Biathlon so abwechslungsreich ist...

Martin Fourcade ist zwar Radsportfan (der z.B. Jean-Christophe Péraud, Zweitplatzierter bei der Tour de France 2014 gut kennt) kann sich jedoch eine Laufbahn als Berufsradsportler nicht vorstellen.  "An meinem Sport gefällt mir, dass er so abwechslungsreich ist. Beim Training kann ich laufen, Rad fahren, schießen üben... Es wird nie eintönig. Ich könnte nicht elf Monate im Jahr immer nur den gleichen Sport machen. "

 

8. Das Leben in gelb

Während der Etappe in Presque Isle trägt er das gelbe Trikot des Führenden im Gesamtweltcup den 100. Tag! Es erscheint schon fast wie seine zweite Haut...

 

9.  Björndalen, norwegisches Urgestein 

Als Ole Einar Björndalen (der im Massenstart dieses Jahr hinter ihm den 3. Platz belegte) das erste Mal auf dem Weltcup-Podium stand (im Winter 1992-1993), war Martin gerade einmal 4 Jahre alt!

 

10. König der sozialen Netzwerke  

Mit 324 327 Fans auf Facebook, 80946 Followern auf Twitter und 136 000 auf Instagram hat er in den sozialen Netzwerken - um deren Profilpflege er sich im Übrigen selbst kümmert - die größte Fangemeinde aller französischen Skisportler. 


Einen Kommentar hinterlassen




Posten

The requested page concerns “Europe” market.

GO TO the
US version
Continue on
Europe version