Previous month Dezember 2016 Next month
Outdoor 15 Juli 2015 Back to the list
Share on pinterest

82summits - In 80 Tagen auf alle Viertausender der Alpen

82 Gipfel, 80 Tage, 1.000 km mit dem Rad und insgesamt 100.000 Höhenmeter – das sind die harten Fakten rund um das spannende und außergewöhnliche Sommerprojekt von unseren Julbo Alpinisten Uli Steck und Michi Wohlleben. Das Ziel? Alle 4.000er der Alpen verteilt auf Frankreich, Italien und die Schweiz zu erklimmen und dabei nur mit der eigenen Muskelkraft voran zu kommen. Im Juni starteten die beiden Extremalpinisten ihre Tour, bei der es nicht um Rekorde geht, sondern um möglichst spannende Routen und eine große athletische Herausforderung die nur mit dem eigenen Körper und viel Willenskraft bewältigt werden soll.

82summits - In 80 Tagen auf alle Viertausender der Alpen

Der 1976 geborene, und damit Ältere der beiden, Uli Steck ist ein Schweizer Extrembergsteiger und Solokletterer der Extraklasse. Er bezwang bereits den Everest ohne Sauerstoff und die Annapurna Südwand auf einer neuen Route. Michi Wohlleben, 24 Jahre alt und ebenso Bergsteiger und Solokletterer, bestieg bereits mit 14 seinen ersten 4.000er und mit 17 zum ersten Mal die Eiger Nordwand. Zusammen haben die beiden Extremalpinisten im März 2014 die Nonstop-Durchsteigung aller drei Nordwände der “Drei Zinnen” (Südtirol, Italien) in 16 Stunden geschafft – was zuvor im Winter noch niemandem gelungen ist. Gute Voraussetzungen also um dieses Projekt gemeinsam anzugehen, was die beiden dann auch am 10. Juni 2015 taten.

Begonnen hat 82summits in der Schweiz, am östlichsten 4000er, dem Piz Bernina, danach verschob sich das Team nach Westen Richtung Berner und Walliser Alpen, Mont Blanc Massiv, Gran Paradiso und wird schließlich zum Ziel, dem Ecrins Massiv in Frankreich aufbrechen. Den ersten Rückschlag mussten die zwei Spitzensportler leider auch schon einstecken. Zuerst gab es schlechte Witterungsbedingungen am Anfang der Tour, weshalb die Berner/Wallis Gipfel (Finsteraarhorn, Fiescherhörner, Grünhorn und Aletschhorn) aktuell nachgeholt werden müssen. Viel schlimmer allerdings ist, dass Michi am 23. Juni das Projekt aufgrund einer Verletzung am unteren Rücken schweren Herzens verlassen musste. Das Video der beiden dazu, zu finden auf der Facebook Seite des Projekts, zeigt wie schwer ihm diese Entscheidung gefallen ist. So macht Uli Steck nun alleine weiter, mit wechselnden Partnern.

 

Nach der Besteigung der letzten 4000er im Berner/Wallis geht es weiter zum Zinal. Verfolgen kann man das aufregende Bergerlebnis auch auf Facebook und auf der Website des Projekts mit Live Tracker.

 

Alle Bilder und Videos sind zu finden.

Infos und Live-Tracker sind auf www.82summits.com zu finden.

 

 

Kurz vor dem Start der Tour: Was man nicht alles braucht…

 

Der allerletzte Check.

 

Der allererste Gipfel.

 

Der erste Gipfel ohne Michi.

 

#82summits


Einen Kommentar hinterlassen




Posten

The requested page concerns “Europe” market.

GO TO the
US version
Continue on
Europe version