Previous month Dezember 2016 Next month
Freeride 22 Mai 2015 Back to the list
Share on pinterest

Exploring Island - Flo Orley auf seinem “End-of-Season-Trip” zur Insel der Trolle

Nach mehr als zwei Monaten des Umher-Reisens zu den Stops der Freeride World Tour kam das Ende der Saison immer näher und damit ein großartiger Filmtrip. Zusammen mit einigen Freunden und Ridern hatte Flo schon eine ganze Weile ein bestimmtes Ziel im Kopf und jetzt war es an der Zeit tatsächlich auch dort hin zu starten: Island und die berühmte Halbinsel der Trolle.

Exploring Island - Flo Orley auf seinem “End-of-Season-Trip” zur Insel der Trolle

Auch nach seiner Rückkehr ist Flo immer noch überwältigt und erzählt daher gerne:

„Island scheint lebhafter zu sein als jeder andere Ort auf der Erde an dem ich bis heute war: Ständig und überall fühlt man die Kraft der Elemente – der rauschende Ozean, große  Vulkane, dampfende heiße Quellen und ein anhaltend wehender Wind führen dazu, dass man sich als Mensch plötzlich sehr klein vorkommt.

Flo Orley

Mit einem Mietwagen machten wir uns zu Beginn auf den Weg nach Akureyri, der Hauptstadt des nördlichen Teils der Insel. Von dort näherten wir uns den Bergen der Halbinsel der Trolle mit dem Splitboard, Skidoos, Snowcats und auch mit dem Heli. Wir bestiegen namenlose Gebirgsketten, befuhren spektakuläre Couloirs, absolvierten einige beängstigend Steile Runs und hinterließen unsere Turns bis hinunter zur Küste in dem berühmten Isländischen Powder, welcher stark unserem cremigen bis körnigen Frühjahrsschnee gleicht.

Flo Orley

In den Besitzern von Viking Helicopters fanden wir echte Freunde. Dort gab es Verpflegung und Unterkunft inklusive eines privaten Hotpods in deren neu gebauten Lodge.

Nach zehn Tagen änderte sich das Wetter und wir flüchteten uns vor dem Sturm, der sich von Norden näherte, an die Südküste zu unserem Freund Ingo von Arctic Surfers. Am nächsten Morgen erwarteten uns perfekte Wellen von gut 10 Fuß und bereiteten uns eine fantastische Session bis wir es nicht mehr im eiskalten Wasser aushielten und uns in den nächstgelegenen heißen Quellen aufwärmen mussten.

Flo Orley

Ein letzter großer Aufstieg hinauf auf Islands aktivsten Vulkan Mount Hekla war unsere finale Outdoor Mission, bevor wir an unserem letzten Abend in das berühmte Nachtleben Reykjaviks eintauchten. Man sagt, die isländischen Mädels seien offener als überall sonst in Europa! Gut… wenn du das herausfinden willst schau es dir selbst an. Ich kann nur sagen, dass einige aus unserer Crew Island mit einem breiten Grinsen im Gesicht verlassen haben und dass wir alle sehr bald zurückkehren wollen… natürlich nur um noch mehr Hänge zu befahren ;-)“

Flo Orley

Der Film über Flo’s Trip -  “síðustu jaðar – the last frontier” -  wird seine Premiere auf dem Filmfest St. Anton im August dieses Jahres haben. Mehr zum Film und der Crew gibt es auf www.flo-orley.com


Einen Kommentar hinterlassen




Posten

The requested page concerns “Europe” market.

GO TO the
US version
Continue on
Europe version