Previous month Dezember 2016 Next month
Freeride 05 November 2015 Back to the list
Share on pinterest

Girl Power supported by Julbo

Top vorbereitet starten die Julbo Freeski Athletinnen Jacoba Kriechmayr und Verena Fendl in den Contest-Winter

Girl Power supported by Julbo

Der diesjährige Herbst hat bereits den ein oder anderen Schneefall gesehen und jedem Liebhaber des glitzernden Weiß juckt es da natürlich in den Füßen, die so bald wie möglich wieder in den Skiboots stecken sollen. Die Österreicherin Jacoba „Jay“ Kriechmayr und die Deutsche Verana Fendl, beide natürlich mit Helmen und Brillen von Julbo, sind genauso wie der Rest von uns heiß auf die neue Saison. Beide starten im kommenden Winter mit super Aussichten bei Freeride World Qualifier (FWQ) Contests und haben uns Rede und Antwort gestanden…

 

Jay und Verena, was ist der Plan für diesen Winter? Welche Contest stehen auf dem Plan?

Jacoba Kriechmayr: Durch meine guten Ergebnisse der letzten Saison habe ich mir heuer die Startplätze bei allen 3* und 4* Bewerben der FWQ Tour gesichert. Ich möchte auch an allen Bewerben europaweit teilnehmen.

Jacoba Kriechmayr


Verena Fendl: Erst einmal freue ich mich riesig auf coole Trips und nette Leute, ein positiver Nebeneffekt den so ein Contest mit sich bringt und zudem hoffe ich so viele 3 und 4 Stern Qualifier wie möglich fahren zu können. Ein Startplatz in Hochfügen wäre zudem ein echtes Highlight.

Verena Fendl


Welche Ziele habt ihr euch denn konkret gesteckt?

V: Vor allem, bei den Contests nicht mehr so nervös zu sein! Alles andere kommt dann von ganz allein!

J: Einige Podiumsplätze wären schon klasse. An erster Stelle steht aber auf jeden Fall der Spaß an den eigenen Runs und eine verletzungsfreie Saison.


Was treiben denn eigentlich Freeski-Mädels wie ihr den ganzen Sommer?

V: Neben einem Praktikum und der Bachelorarbeit ist diesen Sommer leider nicht viel Zeit geblieben. Die freien Minuten habe ich dann aber wann immer möglich auf dem Bike verbracht. Umso mehr freue ich mich jetzt auf den Winter!

J: Ich habe am elterlichen Bauernhof mitgeholfen und mich für die kommende Skisaison fit gemacht. Dabei habe ich viel Zeit am Bike und in der Kraftkammer verbracht. Das hat richtig Spaß gemacht und der Winter kann kommen!


Apropos Krafttraining… was ist denn für euch in der Saisonvorbereitung am Wichtigsten?

J: Spaß! Nur wenn die Vorbereitung Spaß macht, macht man sie auch gerne. Ich hatte richtig Freude am Krafttraining. Natürlich auch, weil man vor Augen hat wofür man sich die Schinderei mit den vielen Gewichten antut.

V: Da gibt es Einiges. Zum einen die Fitness und zum anderen aber auch, dass man sein Material vorbereitet. Dazu zählt vor allem das Überprüfen der Notfallausrüstung und sich diesbezüglich mit den neusten Entwicklungen in der Technik zu beschäftigen.


Und bezüglich der Ausrüstung… wie wichtig sind die Helme und Goggles für euch?

J: Ich hatte letztes Jahr einen üblen Sturz. Damals hat mich mein Julbo Helm vor einer schwerwiegenden Kopfverletzung geschützt, ich vertraue zu hundert Prozent auf die Sicherheit der Helme! Auch in Sachen Gläsertechnologie ist Julbo Vorreiter. Wechselgläser gehören der Geschichte an denn auch bei wechselnden Sichtverhältnissen ist man mit der photochromatischen Scheibe immer bestens ausgerüstet. Toll finde ich auch, dass es auch für mich als „Minihead“ kleine aber sehr stabile Damenhelme gibt.

V: Da kann ich mich nur anschließen! Zudem gefällt mir bei Julbo, dass man wirklich versucht von Saison zu Saison noch eine Verbesserung findet und die Produkte sehr innovativ sind. Vor allem die Skibrille hat in meinem Set-up einen ähnlich hohen Stellenwert wie mein Skischuh, wenn eines der beiden Dinge nicht optimal passt bzw. keine optimale Sicht ermöglicht wirds schwierig.


Habt ihr neben den Contest noch andere Projekte?

V: Bisher habe ich noch keine konkreten Pläne, aber der ein oder andere Gipfel steht schon auf meiner Liste und ich würde mich freuen wenn sich die eine oder andere Reise ergibt.

J: Im Dezember gehts zum Shooten nach Canada. Darauf freue ich mich besonders. Ich plane aber auch mit einem Fotografen gemeinsam die Teilnahme an einigen Fotowettbewerben, z.B. dem King of Dolomites. Sollte ich zu Hause sein, möchte ich mich beim Northernalpscollective, einem Bergsportverein, in deren Projekte einbinden.


Und abschließend: Auf was freut ihr euch am meisten?

J: Ich freue mich auf den Canada Trip und auf die Teilnahme am Big Mountain Hochfügen. Das Big Mountain Hochfügen hat in Österreich einen großen Stellenwert und ich werde heuer das erste Mal dort am Start sein, das wird sicher cool!

V: Da gibt’s nur eines! Skifahren, Skifahren und nochmal Skifahren!


Einen Kommentar hinterlassen




Posten

The requested page concerns “Europe” market.

GO TO the
US version
Continue on
Europe version