Previous month Dezember 2016 Next month
26 Februar 2014 Back to the list
Share on pinterest

Julbo freut sich über den olympischen Erfolg seiner Sportler

Zum ersten Mal begleitet Julbo nach jahrelanger intensiver Zusammenarbeit seine Sportler bei ihrer Jagd nach Gold beim prestigeträchtigsten aller internationalen Wettkämpfe. Die Eyewear-Marke ist stolz auf den Erfolg der Olympioniken in ihrem Team: Martin Fourcade

Julbo freut sich über den olympischen Erfolg seiner Sportler

Martin Fourcade – der Goldjunge dieser olympischen Spiele

Martin Fourcade war einer der Spitzenstars bei diesen Olympischen Spielen: er holte zwei Mal Gold (im Einzel und in der Verfolgung) und ein Mal Silber beim Massenstart und lag dabei nur 3 cm hinter seinem ewigen Rivalen Emil Svendsen zurück. Martin, der bereits bei den Weltmeisterschaften glänzen konnte, untermauert damit seinen Platz an der Biathlon-Weltspitze und gehört zu den erfolgreichsten französischen Olympiateilnehmern aller Zeiten, indem er im Rahmen einer einzigen Olympiateilnahme 3 Medaillen nach Hause bringt.

 

Jean-Guillaume Béatrix – Die Olympia-Überraschung

Der Julbo-Biathlet Jean-Guillaume Béatrix sorgte bei Olympia für eine tolle Überraschung.  Nachdem er bei den Weltmeisterschaften (ohne Staffel) nur eine Podiumsplatzierung erreicht hatte, war sein Ziel für die Olympischen Spiele eigentlich ein Platz unter den Top 10.  Und das ist ihm in der Verfolgung auch mehr als gelungen: er ließ keine Chance ungenutzt und kam nur kurz nach Martin Fourcade als Dritter ins Ziel. Das Ergebnis: Gold und Bronze für Frankreich und zwei Julbo-Sportler auf dem Treppchen!

 

Coline Mattel - geht mit 97.5m in die Geschichte ein

Beim erstmals bei Olympia ausgetragenen Frauen-Skispringen gelang es der erst 18-jährigen Coline Mattel für Frankreich Bronze zu holen und somit ein Stück olympische Geschichte mitzuschreiben. 

 

Karin Oberhofer – Eine tolle Teamleistung

Bei ihrer zweiten Olympiateilnahme hat die italienische Biathletin Karin Oberhofer in der Mixed-Staffel Bronze errungen.

 

Ophélie David – Die Skicross-Königin setzt alles auf eine Karte

Sie hätte sich mit Bronze zufrieden geben können, aber Ophélie wollte versuchen, mehr herauszuholen. Sie geht aufs Ganze, aber leider stürzt sie dabei und landet am Ende als Vierte neben dem Siegerpodest.  Dennoch hat sie eine tolle Leistung gezeigt und einen sagenhaften Kampfgeist bewiesen bei ihrer Jagd nach olympischem Gold, so ziemlich dem Einzigen, was ihr noch in ihrer Trophäensammlung fehlt: 7 Crystal Globes (2004-2010), 54 Weltcup-Podiumsplätze und 3 Weltmeisterschaftsmedaillen. 

 

Auch in Erinnerung bleiben…

wird die großartige Leistung der Langläuferin Aurore Jean, die im 30km-Lauf den 6. Platz belegte, die Enttäuschung von Simon Fourcade über seine Leistung und die Motivation von Dawa Sherpa, der die 15 km Langlauf klassisch einfach aus Freude dabei zu sein antrat und um andere junge Nepalesen zu ermutigen. 


Einen Kommentar hinterlassen




Posten

The requested page concerns “Europe” market.

GO TO the
US version
Continue on
Europe version