Previous month Dezember 2016 Next month
Segeln 09 Oktober 2015 Back to the list
Share on pinterest

#JulboSailSession – Kap Horn mit Franck Cammas, damit wird ein Traum für Yohannes Wiebel war!

Nach einem zweistufigen Auswahlverfahren steht er nun fest – der Gewinner und damit Teilnehmer der Julbo Sail Session. Den deutschen Yohannes Wiebel erwartet ein Abenteuer der besonderen Art. Die Umsegelung des Kap Horn mit Julbo Athlet und Weltklasse Segler Franck Cammas. Wir haben nach mit ihm gesprochen um ihn euch noch näher vorstellen zu können!

#JulboSailSession – Kap Horn mit Franck Cammas, damit wird ein Traum für Yohannes Wiebel war!

Julbo Sail Session

 

Yohannes, du bist Gewinner der Julbo Sail Session und es erwartet dich ein großes Abenteuer am Kap Horn. Hast du damit gerechnet, dass es soweit kommt als du dich beworben hast?

Yohannes Wiebel: Nein, damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Ich habe mich bereits sehr gefreut nach La Rochelle eingeladen zu sein! Es war für mich schon eine große Ehre mit Franck Cammas segeln zu dürfen! 

 

Wie hast du überhaupt von der Sail Session erfahren? … Und hast du gezögert dich zu bewerben?

Yo: Erfahren habe ich davon über Segelreporter.com... und ja ich habe schon etwas gezögert: ich hatte keinerlei Videomaterial von mir beim Segeln, generell keine Ahnung vom Filmen und auch zu wenig Gewicht. Aber ich fand es schon sehr cool, habe einigen Freuden davon erzählt, und nur aufmunterndes Feedback erhalten.

Also Gopro gekauft, viel gesegelt und gefilmt, Trainingsplan und Essensplan aufgestellt und los gings!

 

Wie bist du denn zum Segelsport gekommen?

Yo: Zum Segeln gekommen bin ich über meine Eltern, sehr schnell haben mein Bruder und ich das Kommando auf dem Boot übernommen...das tolle am Segeln ist die Kombination aus Natur, Sport und Technik. 

 

Was sind deine aktuellen Vorhaben/Pläne und wie war dein „Segel-Sommer“?

Yo: Ich hatte einen super Sommer! Seit Ende März war ich 3-4mal pro Woche beim Segeln. Viel trainiert in Zürich, aber auch auf Segeltörn mit Freunden. Viele sehr eindrückliche Erlebnisse. Meine Pläne für kommende Saison sind: Auf kurzen Kursen mit dem ZSC in der ersten Liga der Suisse Sailing League gut zu segeln und auf Langstrecke zu gehen mit meinem F18 Cat. 

 

Wie wir wissen gehst du auch sehr gerne in die Berge. Findest du neben dem Segeln genug Zeit auch diesem Hobby nach zu gehen?

Yo: Segeln in Kombination mit Skitourengehen klappt super, letzten Winter war ich sehr viel unterwegs...das Klettern und segeln schneidet sich schon ein wenig, aktuell komm ich vor lauter Segeln nur wenig zum Klettern. Außer man kann es wie vor 2 Jahren kombinieren: Da waren wir 3 Monate auf DWS (deep water soloing)-Törn in der Adria... da sind wir mega-viel geklettert und ständig von Spot zu Spot gesegelt...einmalig!

 

Kanntest du die Marke Julbo schon vor der Session?

Yo: Klar kannte ich Julbo, der Gletscherbrillenklassiker ist glaube ich jedem Bergsteiger bekannt. Ich selbst habe meine erste Julbo Brille zum Bergsteigen gekauft, die hatte ich sehr gern... seitdem habe ich immer wieder Julbo Brillen, auch zum Segeln.

 

Wie war es Franck (Cammas) in La Rochelle zu treffen?

Yo: Super! Das hat mich sehr gefreut! Für mich als Segler ist das ja wie wenn ein Fussballer mit Schweini oder Müller ins Fussballcamp darf!

Der ist ein super Typ, locker, aber trotzdem sehr fokussiert. Ich freu mich sehr auf den Trip mit ihm, da kann ich sicher sehr viel lernen!

 

Was war für dich das Schönste (neben dem „Sieg“) an der Final Stage in La Rochelle?

Yo: Der Tag war rund um gut. Es hat mich vor allem sehr gefreut die anderen Teilnehmer kennenzulernen, zu manchen werde ich den Kontakt sicher halten... für mich war es eh schon so genial dabei sein zu dürfen, dass ich den Tag recht entspannt angegangen bin und alles genossen habe. Das professionelle Umfeld für den Sporttest fand ich super, und natürlich vor allem das Segeln auf dem foilenden Nacra. Ich foile ja mit der Moth auch, aber eine solche Beschleunigung noch dazu bei den irren Bedingungen vor La Rochelle waren schon ein einmalig gutes Erlebnis!

 

Was erwartest du dir von der Herausforderung am Kap Horn?

Yo: Weiterkommen im Segeln, neues zu erleben. Die Kälte & Exposition am Cap, das hat schon was...ich werde sicher unglaubliche Eindrücke mitnehmen können und parallel dazu unglaublich viel fürs Segeln lernen!

 

> #JulboSailSession


Kommentare (1)

Sattlerbuam,le 10 November 2015
Auf geht's Yo! Wir drücken euch die Daumen! Autogramm und Brillen nicht vergessen. Viele Grüße vom Forggensee. Anton & Johannes

Einen Kommentar hinterlassen




Posten

The requested page concerns “Europe” market.

GO TO the
US version
Continue on
Europe version