Previous month Dezember 2016 Next month
Outdoor 27 März 2014 Back to the list
Share on pinterest

Nonstop Nordwand-Winter-Trilogie

Michi Wohlleben und Ueli Steck klettern die drei klassischen Nordwandrouten an den drei Zinnen in weniger als 16 Stunden.

Nonstop Nordwand-Winter-Trilogie

Am 17./18.03.2014 haben die beiden Julbo-Athleten Michi Wohlleben und Ueli Steck die erste Wintertrilogie der Nordwände der drei Zinnen non-stop geklettert. Sie reihten dabei die „Cassin“ an der Westlichen, die „Comici“ an der Großen und die „Innerkofler“ an der Kleinen Zinne aneinander.

Die beiden starteten um 08:30 Uhr in die „Cassin“ und erreichten bereits nach 3h37min den Gipfel der Westlichen Zinne. Nach einem einstündigen Abstieg und einer kurzen Pause im Col bewältigten sie den Vorbau und die erste Seillänge der „Comici“ seilfrei. Im letzten Abendlicht standen Michi und Ueli auf der Großen Zinne und genossen für einen kurzen Moment die einzigartige Stimmung. Darauf folgte der Abstieg ins Col zwischen Großer und Kleiner Zinne, wo sie sich mit warmem Tee und Cola für die letzte Etappe ihres Projektes stärken konnten. Um 21:30 Uhr schließlich stiegen sie in die Nordwand der Kleinen Zinne ein, deren Gipfel die beiden um 00:20 Uhr betraten.

Alles in allem übertraf die zweier Seilschaft noch ihre eigenen Erwartungen. Durch simultanes Klettern und running belays konnte immens Zeit eingespart werden und einzig der viele Schnee auf dem Ringband der Großen Zinne bremste den Flow für kurze Zeit.

Michi abschließend zu der gelungenen Aktion: „Eigentlich rechneten wir mit einer Gesamtzeit von 30 Stunden oder vielleicht sogar mehr, aber so brauchten wir nur 15h42min, wovon wir selber überrascht waren... Aber es gibt eben diese Tage, wo alles passt - Verhältnisse gut, Team gut, Kopf gut.“


Einen Kommentar hinterlassen




Posten

The requested page concerns “Europe” market.

GO TO the
US version
Continue on
Europe version