MAXIME MAROTTE
© Outdoor-Perspectives---Hadrien-Picard
Vélo
MAXIME MAROTTE
Cross-Country - 34 years

Maxime Marotte

„Ich gehöre nicht zu den geborenen Siegern, die schon von klein auf alles gewonnen haben “

 

Im Hochleistungssport gibt es vielversprechende Talente, Shooting Stars, Legenden und Top-Performer, die sich ihren Erfolg hart erarbeitet haben... Maxime Marotte gehört der letzteren Kategorie an. Beim XCO (olympischen Cross-Country) ist der Julbo-Athlet, den wir in der Web-Serie "The Hidden Path“ hinter den Kulissen kennen gelernt haben, einer der Weltbesten.

 

Von Kindesbeinen an dem Rad verschrieben

Maxime Marotte begeistert sich schon als kleines Kind fürs Radfahren, als er mit seinem Vater Geländetouren unternimmt. Er sagt von sich selbst, dass er für seinen Erfolg hart arbeiten musste und er nicht der geborene Champion ist. Aber er hat das Radfahren definitiv in den Genen! Es vergeht kaum ein Tag, an dem er sich nicht auf sein heiß geliebtes Rad schwingt. Oder aber auf sein Motorrad, seine zweite große Leidenschaft. Enge Kurven und hohe Geschwindigkeit, sind Risiken, die er einkalkulieren kann.

 

In seiner Jugend konnte der aus dem Elsass stammende Biker keine großen sportlichen Erfolge erringen. Doch er ist davon überzeugt, dass nichts angeboren und durch harte Kraftarbeit und Mentalität hingegen alles erreichbar ist. Dank seiner einzigartigen Ausdauer und Tausenden Trainingsstunden unter den Augen seines Trainers Philippe Chanteau erreicht er 2011 im Alter von 24 Jahren den ersten Weltcup-Podiumsplatz. Im gleichen Jahr wird er erstmals Europameister und Weltmeister im Teambewerb, ein Erfolg den er 2014 wiederholt. Es läuft also!

Die Olympischen Spiele im Visier

Seit 2016 und seinem vierten Platz bei den olympischen Spielen von Rio ist Maxime Marotte Mitglied des Teams Cannondale Factory Racing. Das amerikanische Team verleiht seinem Anspruch eine neue Dimension. Unter Beibehaltung seiner herausragenden Qualitäten als Ausdauerfahrer legt Max in puncto Muskelaufbau gewaltig zu, seine Fahrweise wird dadurch explosiver und somit leistungsstärker im Sprint und Short-Track, wo es auf kurzzeitigen, intensiven Leistungsabruf ankommt. Er ist von einem hochprofessionellen Betreuerteam umgeben und profitiert gemeinsam mit seinen Teamkollegen von einem Ökosystem, das komplett auf Leistungsoptimierung ausgerichtet ist. Immer auf der Suche nach jedem Detail, das den Unterschied ausmachen könnte: und ihm 2017 ermöglicht hat, französischer Meister zu werden.

 

Maxime Marotte liebt gutes Essen und guten Wein. Sein Alltag ist zwar von Wettkampfvorbereitung geprägt, doch was ihn innerlich permanent antreibt, ist der Wunsch, sein Leben maximal zu genießen. Und wenn der Biker bei steilen Anstiegen seine Laktatwerte in die Höhe treibt und das Herz bei 185 Schlägen pro Minute ist, dann tut er dies für das Adrenalin, das ihm bei der anschließenden Abfahrt durch die Adern rauscht. Der versierte Techniker gibt immer alles, geht ans Äußerste und überwindet immer wieder seine eigenen Leistungsgrenzen. Dieser Drang nach Spaß, Spannung und dem ultimativen Kick führt ihn in alle Teile der Welt, in Vorbereitung der Erfüllung des ganz großen, olympischen Traums. Ausgestattet mit selbsttönenden Reactiv Gläsern hat Maxime beste Voraussetzungen, sich diesen Traum zu verwirklichen und vom Schatten ins Licht zu treten.

 

RUSH_J53411220_Maxime Marotte©Outdoor Perspectives - Hadrien Picard

- Related news -