Antti   OLLILA
© ©Simo Vilhunen
Ski freeride
Antti OLLILA
Ski Freeride - 27 years

«Ich habe so ziemlich jeden Sport gemacht, den ich ausprobieren konnte, aber letztendlich gewann Skifahren dann die Oberhand»

Antti Ollila wurde 1994 im finnischen Rovaniemi nördlich des Polarkreises geboren. Ehe er professioneller Freestyle-Skifahrer wurde, praktizierte Antti noch zahlreiche andere Sportarten wie Cross Country, Fußball und Eishockey. Er erzählte uns: „Ich habe so ziemlich jeden Sport gemacht, den ich ausprobieren konnte, aber letztendlich gewann Skifahren dann die Oberhand.“

 

Er lernte das Skifahren auf einem kleinen Skihügel 5 Minuten von seinem Haus entfernt. „Das war nur ein kleiner Hügel, vielleicht 200 m hoch“, erinnert er sich. Schon von Anfang an begeisterte ihn das Freestylen. Alles, was ihn interessierte war: „neue Tricks zu lernen und zu perfektionieren. Ich habe mir so ziemlich alles selbst beigebracht. Bis ich 12 war, bin ich ein, zwei Mal die Woche in den Skiverein gegangen und habe Skiunterricht gehabt, aber ab dann bin ich nur noch allein oder mit Freunden gefahren. Einen Trainer zu haben, ist nicht so mein Ding”.

Nachdem Antti sich auf dem Skihügel in der Nähe seines Hauses zu einem absolut versierten Skifahrer entwickelt hatte, betrat er die große Bühne und nahm an Slopestyle und Big Air Wettbewerben bei zwei X Games (2014 und 2015) sowie 2014 an den Olympischen Spielen in Sotschi teil. 2016 erkannte er, dass die Wettkampfszene nicht seine Welt war. „Das wettkampfmäßige Skifahren wurde mir zu langweilig und war nicht besonders kreativ“, erinnert sich Antti. „Es hat mich nicht mehr interessiert. Und so habe ich über die Jahre an immer weniger Wettkämpfen teilgenommen und fahre jetzt gar keinen Slopestyle mehr.“

 

Heute konzentriert er sich vor allem auf Filmproduktionen und persönliche Projekte wie seine jüngste Rolle in dem Faction-Film “Roots”. Bei den Filmdrehs kann Antti seinen einzigartigen Stil ausleben und Tricks zeigen, für die er lebt.

 

Im Sommer geht Antti jeden Tag Skateboarden. Denn für ihn hat Skateboarden „viel mit Skifahren gemeinsam“, es „fühlt sich ähnlich an“.

Antti Ollila ist ein neues Mitglied des  #Julboathlete Team und trägt die Skibrille Cyrius. „Ich fühle mich wie ein richtiger Teil der Familie. Was ich brauche ist Equipment, das bei allen Bedingungen Top-Performance liefert und noch dazu gut aussieht, und das bekomme ich bei Julbo. Mit der Cyrius und ihrem selbsttönenden REACTIV Glas brauche ich nicht mehr als eine Scheibe beim Skifahren, weil sich das Glas an wechselnde Lichtverhältnisse anpasst. Ich habe so ein Produkt noch nie zuvor gesehen.







Samuel Anthamatten, ein anderer Julbo-Athlet, traf Antti Ollila vor ein paar Jahren in Paris bei der französischen Premiere des Faction-Films “The Collective”, ein Projekt, das verschiedene Ski-Stils vereinte. Die beiden sehen sich nicht sehr häufig, doch wenn sie sich treffen, verstehen sie sich immer auf Anhieb richtig gut. „Antti ist ein super talentierter Skifahrer mit einem echten Style,” meint Samuel. „Eh gehört zur jungen Generation, die voll abgeht. Ich schaue mir gern an, was er macht und folge seinen Social Media Feeds, denn er hat in die Skiszene einen neuen eigenen Style eingebracht.

 

Und Antti Ollila beschrieb Samuel Anthamatten wiederum als „sehr beeindruckenden Skifahrer. Er hat einen anderen Ansatz als ich. Es ist immer wieder cool zu sehen, was er so macht.“

- Related news -