Wenn Sie in der Natur Sport treiben, ist es zwingend erforderlich, das Gelände stets sicher im Blick zu haben. Denn über 70 % unserer Bewegungen werden über das Auge gesteuert. Eine Sonnenbrille ist also nicht nur ein Mode-Accessoire, sondern ein wichtiger leistungsfördernder Bestandteil der Sportausrüstung. Bei der Auswahl einer Sportsonnenbrille gilt es die perfekte Kombination aus der für den Einsatzzweck geeigneten Fassung und den passenden Sonnengläsern zu finden. Ehe Sie sich also an den Kauf machen, sollten Sie sich fragen: für welchen Sport Sie eine Sonnenbrille suchen? Wie häufig Sie diesen Sport treiben? Wo Sie diesen Sport treiben (Gebirge, Strand, offenes Gelände...) ? Wie viel Sie ausgeben wollen? 
Nachfolgend ein kleiner Überblick über all das, was Sie wissen sollten.  

 

Die Fassungen

Es gibt Fassungen, die vielseitig einsetzbar sind wie Fassungen, die speziell auf eine Sportart zugeschnitten sind. Sie müssen entscheiden, was für eine Fassung Sie sich vorstellen und vor allem sicherstellen, dass sie Ihnen perfekt passt: der Tragekomfort und der sichere Halt sind zwei extrem wichtige Kriterien.

Hochgebirge: Skifahren, Wandern, Trekking, Bergsteigen

Im Hochgebirge herrschen extreme Bedingungen, die schnell auch gefährlich werden können.  Gute Ausrüstung ist daher wichtig und dies betrifft auch den Schutz Ihrer Augen. Wir empfehlen Ihnen dringend, eine möglichst umschließende Fassungsform auszuwählen, mit Seitenteilen, die auch vor seitlich einfallendem Sonnenlicht, Wind, Kälte und Schnee schützen. Zudem sollten Sie auf gerade Bügel achten, die sich gut unter den Helm, die Mütze oder Kappe schieben lassen und die sich für optimalen Halt auch anpassen lassen.  

Ausdauersportarten:  Mountainbiken, Trailrunning, Langlauf, Triathlon

Bei diesen Sportarten sollte man sich vor allem für eine leichte Brille entscheiden, die man bei langen Touren nicht auf der Nase spürt. Wir empfehlen Ihnen zudem anpassbare und/oder schlanke Bügel, die sich leicht unter den Helm oder unters Cap stecken lassen. Achten Sie zudem auf rutschfeste Bügelenden und einen regulierbaren Nasensteg, um auch bei hoher Geschwindigkeit und bewegungsbedingten Erschütterungen einen sicheren Halt zu garantieren. Auch die Belüftung der Brille ist ein wichtiges Kriterium, damit die Gläser bei körperlicher Anstrengung nicht beschlagen.  

Wassersportarten: Segeln, Kitesurfen, Stand Up Paddling

Wir empfehlen Ihnen eine flexible, umschließende Fassung, die das Auge vor Spritzwasser schützt aber trotzdem gut belüftet ist, damit die Gläser nicht beschlagen: die Gläser sollten daher nur am oberen Rand fixiert oder mit Lüftungsöffnungen versehen sein. Es gibt auch schwimmfähige Fassungen, damit man die Brille leicht wieder aus dem Wasser fischen kann, wenn sie versehentlich einmal über Bord geht.   

Die Sonnenbrillengläser

verres Julbo

Um Ihr Winning Team zu finden, müssen Sie Ihre individuelle Sonnenempfindlichkeit und die Lichtverhältnisse des Einsatzortes (Gebirge, Strand, offenes Gelände...) berücksichtigen. Danach müssen Sie das Material, die Schutzkategorie, die Farbe und die Veredlungen  Ihrer Sonnengläser auswählen. Bei Julbo fließen neben den technischen Features der Fassung auch die Art des Glases in den Preis ein und achten wir darauf, Ihnen immer die beiden Varianten Polycarbonat-Glas und selbsttönendes NXT-Glas (Reactiv Photochromic) anzubieten.

Hochgebirge: Skifahren, Wandern, Trekking, Bergsteigen

Je höher man im Gebirge ist, umso schädlicher wird die Sonnenstrahlung für die Augen und umso wichtiger ist ein ordentlicher Sonnenschutz fürs Hochgebirge. Wir empfehlen Ihnen Sonnengläser der Schutzkategorie 4 oder der Kategorie 3, wenn Sie in mittleren Höhenlagen bleiben. Unser Produktangebot umfasst mineralische Gläser der Kategorie 4 (Alti Arc) mit herausragender optischer Qualität, die allerdings etwas schwerer sind als Polycarbonatglas der gleichen Kategorie (Spectron 4). Im Hochgebirge ist es nicht nur wichtig, seine Augen vor der Sonne zu schützen, sondern auch vor Wind, Kälte und Schnee, und muss man bedenken, dass das Wetter sehr schnell umschlagen kann. Da sind selbsttönende Gläser von Vorteil, die sich an wechselnde Lichtverhältnisse anpassen und bei allen Witterungsbedingungen die Augen optimal schützen. Wir empfehlen Ihnen daher unsere Reactiv Photochromic Gläser:

  • Cameleon: selbsttönendes und polarisierendes Glas der Kat. 2 bis 4 (Übertragungsrate des sichtbaren Lichts 5-20%), das störende Lichtreflexion von allen reflektierenden Oberflächen wegfiltert. Die braune Tönung ermöglicht eine exzellente Wahrnehmung verschneiter Oberflächen und verstärkt die Kontraste.
  • Zebra: selbsttönende Gläser der Kat. 2 bis 4 (7-35%). Die gelbe Tönung verstärkt die Helligkeit ermöglicht eine ausgezeichnete Tiefenwahrnehmung. Das helle Glas besitzt einen umfassenderen Selbsttönungsbereich als die Cameleon. 

Ausdauersportarten: Mountainbiken, Trailrunning, Langlauf, Triathlon

Bei diesen Sportarten geht es durch abwechslungsreiches Terrain, mal durch offenes Gelände mal durch den Wald, so dass selbsttönende Gläser, die sich von allein an wechselnde Lichtverhältnisse anpassen, die Gläser der Wahl sind. Das Angebot von Julbo umfasst verschiedene Selbsttönungsbereiche, unter denen Sie in Abhängigkeit der von Ihnen geplanten Einsatzbedingungen auswählen können:

  • Bei sehr sonnigem Wetter mit wolkigen Abschnitten: Zebra Kat. 2 bis 4 (Übertragungsrate des sichtbaren Lichts 7 bis 35%)
  • Bei sonnigem bis bedecktem Wetter bzw. bei Dämmerung: Zebra Light Kat. 1 bis 3 (17 bis 75%) oder Zebra Light Red Kat. 1 bis 3 (13 bis 72%)

Sie können auch ein Polycarbonat-Glas der Kat. 3 auswählen, das sich sehr vielseitig einsetzen lässt (Spectron 3).

Weitere Details: Sonnen- oder MTB-Brille: Was eignet sich besser zum Mountainbiken? Jérôme Clémentz erklärt .

Wassersportarten: Segeln, Kitesurfen, Stand Up Paddling

Für alle Aktivitäten am oder auf dem Wasser empfehlen wir Ihnen polarisierende Gläser. Sie ermöglichen das Herausfiltern störender Lichtreflexe auf der Wasseroberfläche, um alle Details der Wasseroberfläche zu erkennen wie Hinweise auf unterschiedliche Windrichtungen und -geschwindigkeiten. Sie gewährleisten somit eine klare Sicht bis zum Horizont, erschweren allerdings das Ablesen von Bildschirmen, die man allerdings sowieso unter Deck abliest, wo man keine Sonnenbrille trägt.

Auch hier bieten die selbsttönenden Reactiv-Gläser ein Optimum an Sehkomfort bei jedem Wetter, egal ob es sonnig oder bedeckt ist.  Wir empfehlen Ihnen insbesondere das speziell für alle Wassersportarten entwickelte polarisierende Reactiv Glas Octopus (Kat. 2 bis 4).

Für den etwas kleineren Geldbeutel ist auch das vielseitig einsetzbare Polycarbonat Glas Kat. 3 (Polarized 3) eine sehr gute Option.

Julbo kann mit einem breiten Angebot an Sonnengläsern und Fassungen aufwarten, die speziell für eine bestimmte Sportart entwickelt wurden. Somit ist für jeden garantiert das Passende dabei.  Als Hilfe empfehlen wir Ihnen das Vergleichs-Tool zu nutzen oder sich an unseren Kundenservice zu wenden.  Und vergessen Sie nie die goldene Regel: das wichtigste bei einer Sportsonnenbrille ist der Komfort und der sichere Sitz.